Sportpferdezucht Haygis
Springpferde - was sonst!
- Chouchou

C H O U C H O U 

 

geb.: 27. Mai 2003

  

v. Cash and Carry

a.d. Que Belleza v. Quo Vadis 

 

Oldenburg-Springpferdezucht

Stutbuch S1, Stm. 1,64m

   

Sie ist die 2. Tochter unserer Que Belleza. Chouchou zeigt sich im Freispringen sehr vor- sichtig, wie alle Kinder von Que Belleza und verfügt über ein großes Springvermögen mit viel Kraft in der Hinterhand. In der Ausbildung erwies sie sich als leichtrittig und mit be- sonderer Einstellung. Allerdings hat sich bei längerer Ausbildung und nach einer Rönt- genuntersuchung gezeigt, dass sie sich im Fohlenalter einmal sehr schwer an der Hals- wirbelsäule verletzt hat. Diese war einmal komplett durchgebrochen! Nur gehalten von der Halsmuskulatur konnte sie wieder zusam- menwachsen und es war ihr nie etwas anzumerken. Von diesem Unfall hat niemand etwas gemerkt, erst durch die Arbeit unter dem Sattel hatte sie, bedingt durch die entstandenen Verkalkungen, Schmerzen und ist als Reitpferd nicht mehr nutzbar. Deshalb wurde sie als Zuchtstute nach Schweden verkauft. Nachdem sich ihr Sohn Maddox aber sehr positiv entwickelt hat und bei Ingrid Klimke ausgebildet wurde, haben die Besitzer von Maddox Chouchou in Schweden gekauft und nach Österreich geholt, um mit ihr weiter zu züchten.

 

Abstammung: Der Vater Cash and Carry ist ein Sohn des Cash, der international höchst erfolgreich unter Hugo Simon war. Die Mutter von Cash and Carry, Balia (FN Name: La Price S), war erfolgreich in Springpferdeprüfungen, die Urgroßmutter Scarlett Royal war siegreich in M-Springen.
Cash and Carry wurde bei seiner Körung besonders durch sein tolles Springen hervorgehoben. Er war bei der Auktion der gekörten Hengste Preisspitze mit DM 300.000,00 und wurde von der Lassergut-Farm, USA, ersteigert.
Nachdem er 3 Jahre an den Holsteiner Verband verpachtet war und dort viele prämierte Fohlen hinterlassen hat, u.a. auch die gekörten Hengste Contino und Common Sense, sollte er mit Eric Navet im großen Sport Fuß fassen. Leider währte seine internationale Karriere nur kurz und wurde durch einen Unfall, der aber einer Karriere als Deckhengst nicht im Wege steht, jäh beendet. Cash ist ein Sohn der Landgraf I Vollschwester Landgräfin. Diese Stute war unter Hugo Simon im internationalen Springsport erfolgreich. Die Mutter von Cash and Carry stammt von Landgraf I.
 
Die Nachkommen von Cash and Carry drängen sich in internationalen Springprüfungen immer weiter in den Vordergrund. Sie haben überdurchschnittlich gute Grundgangarten, sehr viel Springvermögen mit der richtigen Einstellung, eine excellente Rittigkeit und sind dazu noch schick und etliche siegreich in internationalen Großen Preisen. Auf der Frühjahrsauktion in Holstein im April 2007 ist die später unter Philip Rüping erfolgreiche Cash and Carry Tochter Careena für 90.000,00 € nach Tschechien zugeschlagen worden. Bei der Herbstauktion 2008 in Holstein war das teuerste Pferd mit 97.000,00 € der Cash and Carry Sohn Cash Up, der nach Dubai verkauft wurde und jetzt international unterwegs ist.
Folgende Nachkommen sind u.a. unter internationalen Reitern erfolgreich, Cassandra-Francesco Franco/ITA, Careena-Philip Rüping, jetzt Agathe Vacher/FRA, Cash and Go-Simone Wettstein/CH, Kalinka MNM-Aleksandra Lusina/POL, der 2012 für Holstein gekörte Click and Cash-Niklas Arvidsson/SWE, Cashflow 6-Jörg Naeve, Champ-Werner Muff/CH, PSG Future-Pius Schwitzer und Martin Fuchs/SUI, Cosma Shiva 13-Lotta-Riikka Rintamaki/FIN und H&M Cash In-Peder Fredricson/SWE. Der in Zangersheide gekörte Casquino wurde unter Daniel Deusser 2011 Vizeweltmeister der 7 jährigen Springpferde und viele mehr.
Obwohl Cash and Carry nie viel gedeckt hat, sind mit über 29% seiner eingetragenen Turnierpferde in Deutschland überdurchschnittliche viele Nachkommen in S erfolgreich. Seit 2011 ist er immer unter den 100 weltbesten internationalen Springpferdevererbern der WBFSH Rankingliste, zum Teil sogar unter den besten 50.
 
Mehr Informationen zu Cash and Carry und den weiteren Hengsten der Abstammung: ►►►►hier

  

Ausführliche Beschreibung der Abstammung und der Sporterfolge der Mutter Que Belleza v. Quo Vadis: ►►►►hier

 

Eigenleistung: Chouchou war nach dem Absetzen ihres 1. Fohlens in Beritt und machte sich sehr gut. Beim Freispringen offenbarte sie großes Springvermögen mit viel Vorsicht und Kraft. Außerdem macht ihr Springen sehr viel Spaß und ist mit Eifer, Einstellung und Willen dabei - man kann sagen, ein richtiger Freak am Sprung.
                                                                               
                                                                                                                                              

Pedigree: Im Pedigree kommen u.a. folgende Inzuchten vor:

5x auf Son-in-Law xx

4x auf Dolman und Lorbeer

3x auf Loretto, Aldermann I, Fanal, Favorit und Herold xx

2x auf Furioso xx, Orange Peel xx und Ladykiller xx.
Besonders auffällig ist die nahe Inzucht in der 3. Generation auf die Vollgeschwister Landgraf I und Landgräfin beim Vater Cash and Carry.

Vollblutanteil 9 Generationen zurück: 51%

         

 

Cash and Carry

       Stamm 256     

Holstein

2016: 86. Platz WBFSH

   Ranking Springpferdevererber

 Cash

  Stamm 275

 Cor de la Bryère
 Rantzau xx

 Foxlight xx

 Rancune xx

 Quenotte             

 Lurioso v. Furioso xx

 Vestale du Bois Margot

 G-Landgräfin
 Ladykiller xx

 Sailing Light xx

 Lone Beech xx

 Warthburg

 Aldato v. Anblick xx

 Schneenelke

 Balia         

  Hauptstutbuch

 Landgraf I

  Stamm 275

 Ladykiller xx

 Sailing Light xx

 Lone Beech xx

 Warthburg

 Aldato v. Anblick xx

 Schneenelke

 Valia

 Staatsprämie
 Ahorn Z

 Alme Z

 Heureka Z

 Scarlett Royal

 Capitano v. Cottage Son xx

 Palisade

Que Belleza

Stutbuch S1

Oldenburg

 

 Quo Vadis

  Anglo Normanne

 Garitchou x        

  franz. Anglo-Araber

 Nikou x

 Nikita III x

 Miquete x

 Maritchou x

 Aiglon VIII x

 Dame de Cour x

 Isba Brilloso

 Furioso xx

 Princess Star v. Red Star II xx

 Angelique

 Pierreville

 Imperiale

 Doxa             

  Hauptstutbuch               

  Hannover

 Diplomat

  Hannover

 Duft I

 Duellant

 Gotensage

 Seeburg

 Senator

 Donautreue

 Stutbuchstute       
 Lugano I

 Der Löwe xx

 Altwunder

 Stutbuchstute        

 Schlingel v. Shagya ox

 Stute v. Asti

                                                                                                                                                                                                                             

 


Ihre Nachkommen:

   

 2007:     

Maddox 27

(Magic Socks)

v. Mighty Magic, ein bildschöner, edler Hengst (jetzt Wallach), wie es schöner nicht geht, dazu 3 sehr gute Grundgangarten. Verbandsprämiert von Oldenburg-International und als Fohlen nach Österreich verkauft.

2012 im A* Bereich in Deutschland platziert und jetzt im Turniersport in Österreich erfolgreich

 2012:

Murphy

                              

v. Mighty Magic, großes und langbeiniges Hengstfohlen, das bei den Besitzern in Österreich zur Welt gekommen ist

 2013:                                 Hengst v. Licotus (Österreich)
 2015: Stute v. Caresino (Österreich)

 

 


Weitere Bilder:

  

November 2008 (@Kempke Hof)

 

 

   

 

 


Videos:

  

►►Video 3     November 2008, Springen unter dem Reiter
►►Video 2   November 2008, Dressur unter dem Reiter
►►Video 1 März 2008, Freispringen

 

 

 

 

 

 

 

 

^