Sportpferdezucht Haygis
Springpferde - was sonst!
Galoubet A

 

Urgroßvater von Mael Baloubet          

                                                                                                                                                                                                                            

geb.: 17. April 1972, gestorben am 29.Dezember 2005, Stm. 1,72m,

Brauner Selle Francais Hengst v. Alme a.d. Viti (Traber) v. Nystag - Boum III

Züchter: Collette Lefraut-Ducornet, Frankreich

 
Galoubet A war ein außergewöhnlicher Hengst, seine Auftritte auf Turnieren war spektakulär. Nicht nur durch sein herausragendes Springen, sondern insbesonders durch sein Ausschlagen nach dem Sprung. Er war einer der ersten Deckhengste im internationalen Sport und auch einer der ersten in der künstliche Besamung. Da er in USA stand, wurde sein Samen gekühlt über nach mit dem Flugzeug von USA nach Frankreich geflogen.
Galoubet A hatte unheimlich viel Kraft und Respekt vor den Stangen. Er wurde 5jährig französicher Meister der Springpferde, wo er auf Anraten von Golles Bertran de Balanda von
Jean François Pellegrin aus Marseille erworben wurde. Balanda war dann sein ständiger Reiter, der mit ihm 6jährig seinen ersten Großen Preis gewann und 7jährig Französischer Meister der Springreiter wurde. Die beiden waren in vielen Großen Preisen siegreich und 10jährig wurde Galoubet A Mannschaftsweltmeister in Dublin. Durch sein Ausschlagen nach dem Sprung war er immer der
Publikumsliebling.
Die Nachfrage der Züchter war sehr groß, obwohl die Decktaxe fast 10x höher war als zu dieser Zeit üblich. Die künstliche Befruchtung war gerade im kommen, aber in Frankreich noch verboten. Das hat den Besitzer, Herrn Pellegrin so enttäuscht, dass er sich entschloss sich, ein amerikanisches Angebot anzunehmen. Galoubet A ging in die USA, während er Mitinhaber blieb. Als dann die Nachkommen von ihm sich als so herausragende Springpferde entpuppten und das Sperma von Galoubet A zu dieser Zeit nicht für Tiefgeriersperma taugte, wurde sein Frischsamen mehrmals pro Woche per Flugzeug aus den USA über Nacht nach Frankreich geflogen. Es war ein großer Erfolg und es wurde das Sydikat Galoubet gegründet. Er stand dann in Frankreich für 15 Jahre bis 1999 als er 27 Jahre alt wurde per Frischsamen zur Verfügung, dank seiner außergewöhnlichen Langlebigkeit und der exzellenten Pflege von Mitbesitzerin Meg Douglas-Hamilton. Er verstarb in USA mit knapp 34 Jahren. Er wird immer ein Denkmal des internationalen Pferdesports bleiben.
 

 

 

Herausragende eigene internationale Erfolge sind u.a.:

1977: 1. Platz französisches Championat der 5jährigen Springpferde Fontainebleau/FRA

1979: 1. Platz fränzösische Meisterschaft der Springreiter Fontainebleau/FRA

1979: 1. Platz Großer Preis der Spielbank Wiesbaden

1980: 1. Platz Nationenpreis Aachen

1980: 1. Platz Nationenpreis Liège/BEL

1980: 1. Platz Nationenpreis Longchamp/FRA

1980: 1. Platz Großer Preis Toronto/CAN

1980: 1. Platz Nationenpreis Toronto/CAN

1980: 2. Platz Großer Preis New York/USA

1980: 8. Platz Weltcupfinale Baltimore/USA

1081: 1. Platz Weltcupspringen Anvers/FRA

1981: 1. Platz Weltcupspringen 's Hertogenbosh/NED

1981: 4. Platz Weltcupfinale Birmingham/GBR

1982: 1. Platz Team Weltmeisterschaft Dublin/IRL

1982: 5. Platz Einzel Weltmeisterschaft Dublin/IRL

 

 

International erfolgreiche Nachkommen sind u.a.:

Quick Star-Meredith Michaels-Beerbaum

Baloubet du Rouet-Nelson und Rodrigo Pessoa/BRA

Eole du Fraigneau-Yves Houtackers/NED

Ephebe for Ever-Christian Hermon/FRA

Pall Mall H-Peter Charles/GBR

Taloubet-Christian Ahlmann

Qredo de Paulstra-

Skippy II-

 


 

 

 

 

 

 


 

Pedigree von Galoubet A:

Vollblutanteil 9 Generationen zurück: 30,08%

AlmeSF 1966

Ibrahim,  SF 1952

The Last Orange

SF 1941

Orange Peel xx,  1919

Jus D'Orange xx,  1912
Rirette xx,
  1913

Velleda,   SF 1936

Horloger,   SF 1907

Lapin,   SF 1911

Vaillante,   SF 1943
Porte Bonheur,   SF 1937

Royal Chesnut,   SF 1917

Histoire,  SF 1929

Querqueville,   SF 1938

Vas Y Donc,  SF 1921

Cancale,   SF 1925

Girondine,   SF 1950         

Ultimate xx,    1941

Umidwar xx,   1931

Blandford xx,   1919

Uganda xx  1921

No Go xx,   1934

Beaudelaire xx,   1928

Dilly Dally xx 1929

J'Vins Mars

SF 1931

Cyrus,   SF 1923

Quick Horse,   SF 1916

Perle,   SF 1915

Mazette,   SF 1925

Querelleur III xx,   1917

Perdrix,   SF 1914

Viti,   Traber 1965               

Nystag,   Traber 1957

Abner,   Traber 1944

Odoacre,   Traber 19366

Gael,  Traber 1930
Femina III
  Traber 1927

Gracieuse VII,   Traber 1928

Ogotai Khan,  Traber 1914
Picciola V,   Traber 1915

Gustine,   Traber 1950

Hernani III,   Traber 1929

Ontario,   Traber 1914

Odessa,   Traber 1914

Justice,   Traber 1931

Cormontreuil,   Traber 1924

Duchesse,   Traber 1925

Ida de Bourgoin

Traber 1952

Boum III,   Traber 1945

Obok,   Traber 19366

Farceur X,   Traber 1927

Siva,   Traber 1918

Star Williams,   Traber 1940

Sam Williams,   Traber 1922

Impavide,   Traber 1930

Chouquette de Bougoin

Traber 1946

Othon du Verdier, Traber 1936

Geo M,   Traber 1928

Chimere du Verdier, Traber

Poucette,   Traber 1937

Epaminondas,  Traber 1926

Griseldis O,   Traber 1928

  

 

 

 

(für Bilder und mehr Info auf die unterstrichenen Namen klicken)


zurück

 

^