Sportpferdezucht Haygis
Springpferde - was sonst!
Argentinus

 

 

geb.: 1980, gest.: 24. Dezember 2007, Stm 1,72m

Brauner Hannoveraner Hengst v. Argentan I a.d. St.Pr.St. Dorle v. Duden II - Wirbel II - Freiburg

Züchter: Jacob Büther, Hollern-Twielenfleth

 

Der Privatbeschäler Argentinus war Hannoveraner Hengst des Jahres 2005. Er hat sich einen Namen als Vererber von Weltrang gemacht, seine Nachkommen sind nicht nur im Parcours hocherfolgreich, sondern sind ebenfalls Dressurspitzen.

Nur wenige Kilometer vom Elbdeich entfernt wurde Argentinus am 15. Februar 1980 geboren. Seine Mutter Dorle war 15 Jahre alt, als sie Argentinus auf die Welt brachte. Dorle war ein treues, anständiges Pferd mit einem tollen Charakter, erinnert sich Züchtertochter Jutta Hagner an die Staatsprämienstute, ein Arbeitspferd, ein bisschen schwer, eben ganz im Typ des damaligen Hannoveraners. Der Züchter verkaufte das moderne, braune Hengstfohlen zur Aufzucht an Jan Munderloh und Kurt Meiners, Elsfleth. Hier entdeckte ihn Heinrich Klatte sen. bei der oldenburger Hengstvorauswahl, der ihn für seine Hengststation im oldenburgischen Klein Roscharden erwarb, wo er eine Beschälerbox neben dem Spitzenvererber Grannus bezog.

Mein Mann wollte ihn gleich haben, noch bevor der Hengst die Zulassung zur Körung erhalten hatte, denkt Gisela Klatte zurück. Und Sohn Heinrich erinnert sich, dass sein Vater ganz aufgeregt nach Hause kam, weil er einen Hengst gesehen hatte, den er unbedingt kaufen wollte. Doch das war nicht so einfach, über zwei Tage zogen sich die Verhandlungen hin und schließlich mussten Klattes noch zwei normale Jährlinge dazu kaufen, um Argentinus mit nach Hause nehmen zu können. 65.000 Mark kostete das 3er Paket.

Groß, schmal und elegant, aber ein wenig kantig zog Argentinus als Zweieinhalbjähriger auf dem Zuchthof Klatte ein. Seine Box, die erste auf der linken Seite im Hengststall, hat er nie verlassen. Argentinus gehörte zur Familie wie kaum ein anderes Pferd. Bei mir können Sie alles kaufen, nur meine Frau und meine Kinder, Grannus und Argentinus nicht, sagte Heinrich Klatte senior einmal.

Auf der Körung selbst war Körkommissar Uwe Heckmann begeistert, so imponierend präsentierte sich der zweieinhalbjährige Argentinus damals schon. Das Ergebnis war Reservesiegerhengst, die Ib-Prämie.

Zwei Jahre später war er Hauptprämiensieger wegen des überragenden ersten Fohlenjahrganges.

 

1983 legte Argentinus seine Hengstleistungsprüfung in Adelheidsdorf ab, die er mit 126 Indexpunkten als Jahrgangsdritter absolvierte. Im selben Jahr wurde er in Verden gekört und ins Programm Hannoveraner Springpferde aufgenommen. Vierjährig ging der Hengst das erste Mal aufs Turnier, eine Springpferdeprüfung der Klasse A. Souverän gewann Argentinus unter Andreas Nienaber die Prüfung. Zur damaligen Zeit war es noch ein Novum, aktive Deckhengste im Turniersport vorzustellen.

 

Insgesamt gewann Argentinus 3 Springpferde A, 11 Springpferde L und 2 M. Später dann noch L und M Springen und war in S Springen platziert. Er war ein Familienpferd, ob mit Alexandra, Guido, Britta oder Hendrik Klatte, er war mit allen Familienmitgliedern erfolgreich.

 

Leistungsbereitschaft und einen hervorragendem Charakter zeichneten den Hengst aus. Im Stall, im Umgang, beim Putzen, Reiten, ja sogar beim Decken, war er brav wie ein Lamm. Zuhause war er immer lieb. Aber vor Publikum war kein Trabtritt mehr möglich, auf der Stelle galoppierend, tänzelnd, piaffierend, wiehernd, schnaubend, so präsentierte sich Argentinus auf Hengstvorführungen. Dann machte er einfach was er wollte und drehte enorm auf.

 

Doch es gab eine Eigenart, die Argentinus nie ablegte. Als hätte er ein innerliches Thermometer, zog er sich bei Temperaturen über 15 Grad die Decke aus. Ganz alleine. morgens lag die Decke dann in der Ecke, nicht zerrissen oder kaputt, sie lag einfach da wie frisch zusammengelegt. Keiner hat je gesehen wie er das anstellte, er machte das so raffiniert und geschickt, dass man anfangs dachte, jemand hätte vergessen, sie ihm anzuziehen.

Am Heiligabend 2007 ist Argentinus im Alter von 27 Jahren an einer Darmverschligung eingegangen

 

Abstammungsgemäß führt Argentinus klassisches Hannoveraner Leistungsblut in seinen Adern. Die Langlebigkeit scheint ihm in die Wiege gelegt worden zu sein. Vater Argentan I, der als Beschäler des niedersächsischen Landgestüts Celle zeit seines Lebens auf der Traditions-station Bargstedt gewirkt hat, wurde 29 Jahre alt. Muttervater Duden II gar 30 Jahre

Gerne als Stutenmacher bezeichnet, fanden sich unter den Argentan I Nachkommen absolute Spitzensportler wie Aramis-Mario Deslauries/ CAN, Worldcup Sieger, Itschutschuna-Achaz von Buchwald u.v.m. Argentan I gelang das Meisterstück, an drei aufeinanderfolgenden DLG- Schauen die Siegerstute zu stellen, von denen Aragonia und Arabella 1979 und 1983 zusätzlich noch zur Bundessiegerstute gekürt wurden.

Bewegungsdynamik und Antrittstärke gab Duellant über seinen Sohn Duden II, Argentinus' Muttervater, mit. Duden II hat aber nicht nur S erfolgreiche Dressurpferde gemacht wie Diorano, Grand Prix siegreich, sondern auch S Springpferde, wie Darling Boy, Sieger in 30 M Springen und 8 S Springen, Dianoc, Sieger in 21 M Springen und 9 S Springen. Argentinus vielseitige Vererbung liegt also schon in seiner Abstammung über Argentan I und Duden II begründet. Zwei Vollgeschwister von Argentinus war ebenfalls erfolgreiche Sportpferde, die Schwester bis M Springen und der Bruder bis M Dressur.

 

Außerdem hat Argentinus die Statistik der FN über Nachkommens-Gewinnsummen seiner Altersklasse siebenmal anführte. Nur wenigen Hengsten gelingt es, unter ihren Nachkommen immer wieder Hochleistungspferde für internationale Aufgaben sowohl im Dressursport als auch im Springsport zu stellen. Argentinus hat dieses Meisterstück mehrfach vollbracht.

1996 war der Sohn des Celler Landbeschälers Argentan I gemessen an den Preisgeldern seiner Kinder deutschlandweit der jüngste Millionär.  

 

Seine Nachkommen im Sport zählen zu den Besten der Welt, dies sind u.a.:

Springen:

Anka-Marcus Ehning, 2003 Weltcupsieger der Springreiter

All Star-Denis Lynch/IRL, Sieger in ***** Großen Preisen Springen, Zuschlag auf der Elite-Fohlenauktion 60.000,- EUR

Autogramm-Thomas Mühlbauer, *****Große Preise und Nationenpreise

Asti Spumante-Thomas Mühlbauer, Mannschaftseuropameister und Einzel 5. Windsor 2009

Azarro-Holger Wulschner

Atlantus As-Lars Nieberg

Grace Argentina-Ralf Schneider und Ludger Beerbaum

Armitage-Markus Ehning

Arko III-Nick Skelton/GBR

Air Jordan Z-Daniel Deusser

Agrostar-Ashlee Clark-Bond/USA

A-Dur I-Geir Gulliksen/NOR

Addy the Eagle-Geoff Billington/GBR

Areno-Jan Sprehe

Banda de Hus-Kevin Staut/FRA und Gregory Wathelet/BEL

Argenthana-Jeroen Dubbeldam/NL und Pius Schwitzer/SUI

 

Dressur:

August der Starke-Victoria Max-Theurer/AUT

Aleppo S-Isabell Werth

A Jungle Prince-Susan Pape und Thomas Schmitz, Bundeschampion Dressur, Grand Prix erfolgreich

Amaretto-Isabell Werth, zweifacher Deutscher Meister

Albano-Heike Kemmer, 2001 Mannschaftseuropameister der Dressurreiter

Rafalca-Jan Ebeling/USA

 

Gekörte Hengste von insgesamt 52 in Deutschland, sind u.a. A Jungle Prince, Agrostar, Armitage, Asti Spumante, Alpaschino, A-Dur I und II, Allround, Azarro, Aquilino, Thunder van de Zuuthoeve u.v.m.

 

Stand WBFSH Ranking Liste von Argentinus:

2008: 3. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber

2009: 27. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber

2010: 80. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber und 29. Platz Rankingliste Dressurpferdevererber

2011: 86. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber

2012: 71. Platz WBFSH Rankingliste weltbeste Springpferdevererber, 52. Platz Dressurpferdevererber, 79. Platz Vielseitigkeitsvererber

2013: 49. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber und 59. Platz Dressurpferdevererber

2014: 55. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber

2015: 63. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber

2016: 54. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber

2017: 50. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber

 

 

Im australischen Horsemagazin ein schöner Artikel über Argentinus: hier

 

Auch als Muttervater ist Argentinus mehr als erfolgreich wie bei Lantinus-Denis Lynch/IRL, Landjonker, Fürst Grandios, Diarados Boy

 

 

Hannoveraner Stutenstamm der Adafella, 1192401, Cappelmann, Wremen (Lehe), Stade, 1924 aus dem auch das Springpferd Excellenz 25-Fritz Ligges und Heinrich-Wilhelm Johansmann, der gekörte Hengste Gachino, Conifer und Cedar stammen.

 

 

 

Argentinus Argentinus

@www.sporthorse-data.com

     @www.sporthorse-data.com

                                                                                                                                                                                                                            

 


 

Pedigree von Argentinus:

Vollblutanteil 9 Generationen zurück: 22,27%

Argentan I

Hann 1967

Absatz,   Hann 1960

Abglanz  Trak 1942
Termit,   Trak 1933

Hyperion,  Trak 1926
Technik
  Trak 1922

Abendluft,   Trak 1933

Poseidon,   Trak 1925

Abfahrt,   Trak 1922

Landmoor  Hann 1947
Landeck,   Hann 1943

Lanzer,   Hann 1930

Alexine,   Hann 1933

Schlinka,   Hann 1941

Schlingel,   Hann 1931

Calka,   Hann 1922

Worms,   Hann 1960

Stattsprämie

Wohlan,   Hann 1955
Frustra II,  Hann 1943

Futurist I,   Hann 1933

Talwiese,   Hann 1936

Friesenamsel,   Hann 1950     

Frio,   Hann 1946

Fliegerinda,   Hann 1942

Landschaft,   Hann 1950
Lateran  Trak 1943

Helikon,   Trak 1936

Latona,   Trak 1939

Fuchslicht  Hann 1945

Futurist I,   Hann 1933

Filmliebe  Hann 1935

Dorle                           

Hann 1965

Staatsprämie

Duden II,  Hann 1960

Duellant,   Hann 1943

Dolman  Hann 1933

Detektiv,   Hann 1922

Aussicht,   Hann 1928

Forstweihe,   Hann 1937

Foliant,   Hann 1928

Schnepfenjagd,   Hann 1927

Löwenart,  Hann 1954

Der Löwe xx,   1944

Wahnfried xx,   1933

Lehnsherrin xx,   1931

Allgabi,   Hann 1943          

Allerhand,   Hann 1924
Schuhspitze,   Hann 1932

Winterrose,  Hann 195

Wirbel II,   Hann 1953

Firnis,   Hann 1946

Fiat I,   Hann 1933

Candita,   Hann 1933
Abendlerche,   Hann 1947

Abendsport,   Hann 1935

Almennot,   Hann 1937

Freiheitsglück,  Hann 1944    
Freiburg,   Hann 1933

Flavius,   Hann 1915

Doppia,   Hann 1918

Dorfstrasse,  Hann 1934

Dürer I,   Hann 1924

Äbtissin,   Hann 1928

  

Bemerkenswerte Inzuchten in den ersten 12 Generationen:

110x Norfolk (Meckl)

52x Flick (Hann-Herrenhausen)

47x Nord (Hann)

38x King (Hann)

36x Adeptus xx

32x Optimus (Trak-Beberbeck)

27x Alnok (Hann)

23x Alkoven (Hann)

23x Flenheim (Hann)

17x St. Simon xx

13x Alderman I (Hann)

13x Colorist (Hann)

13x Flingarth (Hann)

10x Fling (Hann)

6x Sheridan II (Hann)

5x Schumann (Hann)

4x Desmond (Hann)

4x Tempelhüter (Trak)

3x Alkoven (Hann)

2x Dolman (Hann)

2x Futurist I (Hann)

2x Fliegerstern (Hann)

2x Filmkönig (Hann)

2x Dünaburg (Trak-Ostpreussen)

 

 

(zum Öffnen auf die unterstrichenen Namen klicken)

 

 

zurück

^